Zinnankauf & Verwertung

Einkaufbedingungen

AGB-Einkauf Zinnankauf.Org

Allgemeine Einkaufbedingungen der Firma Sondermetallhandel Heinz Nederkorn

Kurzbeschreibung: unser Unternehmen ist tätig im internationalen Handel mit NE-Metallen und deren Abfälle und Rückstände. Zu unseren Leistungen gehören auch die Übernahme von Kom- missionsware [Agenturgeschäft] im Bereich des Metall- und sekundären Rohstoffhandels, sowie der Beratung hinsichtlich der Verwertung und des Recyclings dieser Metalle. Die Verwertung unserer gehandelten Abfälle erfolgt ausschließlich in Zusammenarbeit mit zertifizierten [EFB] Entsorgungsfachbetrieben.

1. Verbindlichkeit unserer Bedingungen

Für alle Lieferungen an die Firma Heinz Nederkorn gelten die nachstehenden Bedingungen. Abweichende Bestimmungen sind für uns nur verbindlich, sofern sie von uns schriftlich bestätigt wurden. Die vorbehaltlose Annahme von Waren bedeutet unsererseits keine Anerkenntnis abwei- chender Bestimmungen. Unsere Einkaufsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Einkaufsbedingungen abweichender Bedingungen des Lieferanten die Leistung des Lieferanten vorbehaltlos annehmen.

2. Recyclingauftrag

Mit der Zusendung des Recyclingauftrages auf elektronischem Wege, per Post, persönlich und/ oder der Zusendung von Ware kommt ein verbindlicher Vertrag zur Verwertung ihrer Metalle zustande.

3. Angebote und Vertrag

Die Annahme der Materialien erfolgt von Gewerbe, Industrie, Handwerk, Handel, Dienstleister und Behörden (Umsatzsteuer-ID ist erforderlich). Metallankauf von Privatpersonen nach Absprache. Mindestmenge = 15 kg oder Mindestwert = 50,00 Euro. Das Material/Metall wird als Schrott und nicht als Produkt angekauft ! Abrechnungsbasis ist das bei Eingang ermittelte Nettogewicht nach der Schmelze/Sortierung. Stör- oder Schadstoffe, Restfeuchte, Glühverlust (LOI) werden in Abzug gebracht und gesondert berechnet. Unsere im Internet veröffentlichten Ankaufpreise sind frei- bleibend und unverbindlich als Preisindikation in Euro pro KG zu sehen. Ein Vertrag kommt erst durch unsere schriftliche Einkaufs- bzw. Auftragsbestätigung zustande. Änderungen und Ergän- zungen werden erst durch unsere schriftliche Bestätigung wirksam.

4. Mängelansprüche/Haftung

(1) Bei Lieferung von Altmaterial (Recyclingschrott, NE-Metall, Sondermetallen usw.) ist Voraus- setzung, dass die Ware auf Explosionsmaterial und explosionsverdächtige Hohlkörper untersucht ist. Für Schäden, die durch Mitlieferung derartigen Materials entstehen, haftet in vollem Umfange der Lieferant.

(2) Der Lieferant hat die notwendigen Maßnahmen und Überprüfungen zur Verhinderung der Lieferung von radioaktivem oder anderweitig über erlaubte Grenzwerte kontaminiertem Schrott vorzunehmen. Bei Vorliegen einer Radioaktivität, die von nationalen, lokalen oder internationalen Behörden als nicht annehmbar betrachtet wird, ist der Absender zur Zurücknahme des Materials verpflichtet oder/und zur Übernahme der Entsorgungskosten. Eigene Schadensersatzansprüche bleiben vorbehalten. Der Lieferant hat uns im Falle einer etwaigen Inanspruchnahme von Schadensersatzansprüchen Dritter und allen in diesem Zusammenhang entstehenden Kosten freizustellen.

5. Transport & Logistik

(1) Transportmittel und Art der Versendung werden (soweit nicht anders vereinbart) von uns vorgegeben. Die Gefahr geht über mit der Übergabe der Materiallieferung an uns oder unseren Erfüllungsgehilfen.

(2) Selbstanlieferung Palette (per Spedition) oder Stückgut ist nach telef. Absprache möglich

(3) Mengen ab 100 KG netto (Industrie- und Privatkunden) können per Spedition DB-Schenker abgeholt werden. Das Material muss auf Palette verkehrssicher zu transportieren sein. Die Transportkosten werden individuell vereinbart, eine kostenlose Abholung (Mengen- und Wert- abhängig) ist nach Vereinbarung möglich.

(4) Kleinmengen bis 31 KG pro Paket senden Sie bitte per Paketversand (DHL/HERMES/DPD). Ab 150 Euro Materialwert (netto) pro Paket erfolgt eine anteilmäßige Erstattung der Versandkosten in Höhe von 5,00 Euro pro Paket. Benutzen Sie hierzu unseren Warenbegleitschein.

(5) In allen Versandpapieren (z.B. Frachtbrief, Warenbegleitzettel, Lieferschein) müssen die genaue Sortenbezeichnung, Anschrift des Lieferanten und das Liefergewicht angegeben werden. Ist auf Warenbegleitscheinen keine Metallsorte angegeben, ist unsere Einstufung der Metall- oder Schrottsorte verbindlich.

(6) Alle Lieferungen aus dem Ausland haben CIP Carriage and Insurance Paid to / Frachtfrei, versichert zu erfolgen und umfassen alle Kosten und Gebühren, einschließlich Transport- und Versicherungskosten, Einfuhr-Umsatzsteuer und Einfuhrzoll, sowie die Kosten für Verpackung.

6. Metallsorten Anteil- und Mengenermittlung

Nach Zusendung oder Erhalt der Ware wird umgehend eine Erstverwiegung durchgeführt, hierzu erhalten Sie einen Nachweis (Protokoll Wareneingang). In der Schmelze erfolgt die Eingangsprü- fung; dabei werden die Metallsorten per Röntger-Frequenz-Analyse (RFA) und das Metallgewicht genau bestimmt. Analysedauer: je nach Analyse- u. Sortieraufwand, ca. 7 bis 14 Werktage nach Wareneingang bei unserem Verwerter, bei Verbundmaterial z.B. Zinnkrätze u. Schleifschlämmen abweichend nach Analyseaufwand und Kapazität der Schmelze.

Hinweis zur Zinnverwertung:
Unterschiedliche Metallausbeute (MA) bei der Zinnverwertung, dieses sind Standartwerte und können je nach Lotverfahren abweichend sein. Ausschlaggebend ist die RFA Materialanalyse.

.a Barren/Stangen/Blöcke MA ~99%, ggf. abzgl. Flussmittel (Flux) und Fremdmetalle.
.b Zinnlot auf Spule/Rolle MA ca. 95%. Rest Spule, Flussmittel (ROM/MA-S) ggf. Fremdmetalle.
.c Altlot/Zinnkrätzen MA ca. 65-85%. Rest: Schlacke, Oxid O2 Glühverlust ggf. Öl u. Flux.
.d Lotpasten MA ca. 50-70%. Rest: Pastenbehälter, Flussmittel, Harze, Lösungsmittel.

Die Zinnverwertung erfolgt auf den verwertbaren Metallgehalt Sn, Ag, Pb nach Analyse und Erstverwiegung in der Schmelze. Für Cadmium- Antimon- Bismut- u. Bleihaltige Lote erfolgt durch die Schmelze ein Abzug (sogen. Pönale/TC 500€/t bzw. 0,50€/kg). Verunreinigung (z.B. Schlacke, Öl u. Emulsion, Oxide, Flussmittel) sowie LOI Glühverlust/Loss on ignition) werden abgezogen. Enthaltene Nebenmetalle bei Verbundmaterial wie: Kupfer, Cadmium, Antimon, Bismut, Zink, Nickel, Phosphor, Eisen, andere n.a. Metalle, sowie Zinn unter 5%, Blei unter 10% und Silber unter 1,5% werden nicht vergütet. Hinweise Altlot: auch selber gegossene Barren zählen zum Altlot, da durch das Schmelzen Zinnoxid [SnO2] entsteht. Lotpastenbehälter müssen zu mindestens 30% befüllt sein, leere Dosen oder Behälter unter 30% werden kostenpflichtig entsorgt, Zinngeschirr u. Ziergegenstände aus Zinn = Verwertung auf den Zinnanteil in % nach RFA-Analyse.

7. Abrechnung / Bezahlung / Preise

(1) Unsere Vergütung erfolgt basierend auf den tagesaktuellen Rohmetallkursen LME (Zinn/ Blei) und FXCM (Silber). Preisfixierung nach Absprache möglich. Die Vergütung richtet sich nach dem verwertbaren Metallanteilen nach Analyse und der Gesamtmenge. In der Eingangsprüfung bestimmen wir Metallart und Metallanteil. Das Sortierergebnis wird Ihnen mit der Abrechnung zusammen zugestellt, dieses dient gleichzeitig als Nachweis der Verwertung / Rückgewinnung von Metallen und Metallverbindungen gem. Kreislaufwirtschaftsgesetz KrWG Anhang IIB R4.

(2) Abrechnung mit Kunden aus Deutschland und der Euro-Zone erfolgt in KG und Euro. Wir bezahlen, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart ist, nach abschließender Analyse und Gutbefund der Metalle im Werk (unbar) per Überweisung (Gutschrift). Andere Zahlungsarten erfordern eine separate und schriftliche Vereinbarung.

(3) Abrechnung gewerblich. Umsatzsteuer ID erforderlich. Sekundärmaterial: Reverse Charge Verfahren (RC) Lieferung von Altmetallen/Recyclingmaterial. Steuerschuldnerschaft des Leis- tungsempfängers gem. §13b Abs. II Nr. 7 UStG, d.h. Gutschrift als Nettobetrag, da der Leistungs- empfänger (letztmaliger Verwerter) die entsprechende Umsatzsteuer zu verbuchen/abzuführen hat.

(3a) Abrechnung Privatpersonen und Kleinunternehmer nach § 19 UStG / Gutschrift ohne Ausweis der Umsatzsteuer, d.h. ohne steuerbaren Umsatz nach § 1 UStG.

8. Abtretungsausschluss / Eigentumsübergang

Ohne unsere ausdrückliche schriftliche Zustimmung dürfen Rechte und Pflichten aus einem mit uns geschlossenen Liefervertrag insbesondere auch der Gegenanspruch des Lieferanten aus diesem Vertrag weder ganz noch teilweise an Dritte abgetreten werden. Der Verkäufer erklärt, dass das zum Ankauf angebotene Material sein uneingeschränktes Eigentum ist, aus keiner straf- baren Handlung stammt und weder verpfändet noch zur Sicherheit übereignet ist. Die gelieferte Ware geht mit ihrer Bezahlung in unser uneingeschränktes Eigentum über. Weitergehende Eigen- tumsvorbehalte, insbesondere der s.g. erweiterte Eigentumsvorbehalt sind ausgeschlossen.

9. Gerichtsstand und anwendbares Recht

(1) Es gilt das unvereinheitlichte Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Bestimmungen des Wiener UN-Übereinkommens vom 11.4.1980 über Verträge über den internationalen Warenkauf (UN-Kaufrecht/ CISG) sowie die Bestimmungen des Internationalen Privatrechts (IPR) finden keine Anwendung.

(2) Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle sich aus dem Vertragsverhältnis unmittelbar oder mittelbar ergebenden Streitigkeiten ist für Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts und öffentlich-rechtliches Sondervermögen Mühlhausen/Thüringen. Gegenüber Verbrauchern und Nichtkaufleuten besteht keine Gerichtsstandsvereinbarung.

Hinweis gem. § 306 BGB
Sind Allgemeine Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam.

Download unserer Einkaufbedingungen als PDF » AGB-Einkauf - Stand: 10/2020

  • Telefon: 03601 815 112
  • eMail: info@zinnankauf.org
  • eFAX: +49 32 127891189
 
Zinnankauf.Org™ MMXII © by H.Nederkorn